10 Tricks, mit denen der Schuh nicht mehr drückt

Der Kauf eines neuen paar Schuhes verläuft selten ganz schmerzfrei. Wir sind uns über dieses Problem bewusst und lassen drückende Zehen und Blasen an den Fersen der Vergangenheit angehören. Mit den folgenden Tricks werden Deine neuen Schuhe so bequem als wären Sie nur für Dich gemacht!

Der Pflaster-Trick

Ein Pflaster reduziert die Reibung und macht Deine Schuhe merklich bequemer. Vor allem High Heels und Co. profitieren von diesem Trick.

Talkum-Pulver

Streue etwas Talkum-Pulver auf Deine Füße, bevor Du die neuen Schuhe anprobierst. Das Mineral reduziert die Reibung auf den Füßen und beugt Blasen vor.

Dicke Socken und Hitze

Schuhe aus natürlichen Materialien wie Leder kannst Du mit einem Fön in die gewünschte Form bringen - einfach mehrmals erhitzen und abkühlen, und währenddessen einlaufen.

Deo-Stick

Die Ferse, das Fußgelenk und die Zehen sind besonders empfindlich. Etwas Deodorant aus dem Deo-Stick wirkt hier wahre Wunder.

Silikon-Einlagen

Silikon-Einlagen bekommst Du heutzutage in jedem Schuhgeschäft. Glücklicherweise, denn diese Innensohlen machen jeden Schuh bequem.

Eis

Fülle Deine Schuhe mit Plastiktüten voller Eis, um sie etwas zu dehnen. Eine Nacht im Gefrierschrank bringt Sneakers und Co. auf die gewünschte Größe.

Alkohol und Papier

Wenn Die Innensohle Deines Schuhs drückt, helfen Alkohol und Toilettenpapier. Sprühe die enge Stelle dazu einfach großzügig mit Alkohol ein und stopfe die Schuhe über Nacht mit Papier aus.

Feuchtigkeitscreme

Diese Methode macht Lederschuhe geschmeidig und gibt dir Die Möglichkeit, sie am nächsten Tag ganz neu einzulaufen.

Kartoffeln

Lege eine saubere Kartoffel über Nacht in das Innere Deiner Trainingsschuhe oder Läufer. Die besonderen Stoffe der Erdfrucht dehnen das Material auf natürliche Weise!

Der lokale Schuster

Die Schuhe wollen trotz aller Maßnahmen nicht perfekt sitzen? Der lokale Schuster hat das nötige Werkzeug, um Dir dennoch einen angenehmen Gang zu verschaffen.