Dieser Mann hat ohne jegliche Vorkenntnisse aus einem Anhänger etwas außergewöhnliches geschaffen

Er hatte zwar keine Ahnung, was er da tut, doch dafür den unbändigen Ehrgeiz nicht einfach zu kaufen, was er braucht, sondern es mit seiner eigenen Hände Arbeit selbst zu erschaffen. Und so fing er einfach an und nach etwa 2 Monaten Arbeit kann sich das Ergebnis mehr als sehen lassen.

photobucket.com/Przyczepka

Den Anhänger, den er als Basis für sein Projekt benötigte, kaufte er noch ganz normal.

photobucket.com/Przyczepka

Diesem Anhänger fügte er dann nach und nach mehr Komponenten hinzu. Zunächst einen Fußboden, in den er eine Wärmedämmung integrierte.

photobucket.com/Przyczepka

Er schnitt passende Bretter zu, die er als Seitenelemente verbaute.

photobucket.com/Przyczepka

Weil er nicht wusste, wie man einen echten Rahmen konstruiert, baute er einfach nach und nach mehr Holz an die Seitenwände.

photobucket.com/Przyczepka

Zu den geraden Holzelementen kamen dann noch gekrümmte hinzu.

photobucket.com/Przyczepka

Als nächstes integrierte er einen passenden Türrahmen in eine der Seitenwände.

photobucket.com/Przyczepka

Auch die Elektronik und die gesamte Verkabelung installierte er selbst, ohne irgendwelche Vorkenntnisse.

photobucket.com/Przyczepka

Im nächsten Schritt fügte er eine weitere Schicht Dämmung über die Seiten des Rahmens.

photobucket.com/Przyczepka

Danach war es Zeit, sich um die Konstruktion des Daches zu kümmern. Dazu brachte er zunächst zwischen den Seitenwänden Querbalken an. Anschließend füllte er die Lücken mit weiteren Brettern auf, sodass das Dach geschlossen war.

photobucket.com/Przyczepka

Aus dem Dach sägte er dann ein quadratisches Teil aus, als Aussparung für eine ausreichende Belüftung des Innenraums.

photobucket.com/Przyczepka

In diese Öffnung baute er dann eine Dachluke ein.

photobucket.com/Przyczepka

Mithilfe von Scharnieren kam dann noch die kleine Tür an der Seite dazu.

photobucket.com/Przyczepka

In der Heckklappe ist sogar Platz für eine kleine Küchennische.

photobucket.com/Przyczepka

Auch auf der Außenseite wird eine Schicht Dämmung angebracht.

photobucket.com/Przyczepka

Einer der schwierigsten und langwierigsten Arbeitsschritte war die Anbringung des gebogenen Furniers. Auch die Konstruktion des Rahmens der Heckklappe war sehr kompliziert und brauchte einige Versuche.

photobucket.com/Przyczepka

Die Konstruktion der Küche war dagegen schon fast ein Kinderspiel.

photobucket.com/Przyczepka

Für die Verkleidung der Außenwände wurde Aluminium verbaut.

photobucket.com/Przyczepka

Danach war der Umbau des Anhängers schon fast fertig.

photobucket.com/Przyczepka

Nach dem Beizen der Beschichtung der Innenseite sowie dem Anbringen eines Nachtlichts mit integrierter Handyhalterung, sah der Anhänger schon recht wohnlich aus.

photobucket.com/Przyczepka

Danach wurden auch noch die gekrümmten Teilen der Außenhülle mit Aluminium überzogen.

photobucket.com/Przyczepka

Doch es gab auch Rückschläge: Der Rahmen an der Heckklappe und an weiteren Stellen brach.

photobucket.com/Przyczepka

Doch mit der Hilfe von Google und etwas Einfallsreichtum konnte der Rahmen endlich gestützt werden.

photobucket.com/Przyczepka

Schließlich war auch das Prunkstück - die Küche - fertig und funktionsfähig.

photobucket.com/Przyczepka

Die Jungfernfahrt in einen Park.

photobucket.com/Przyczepka

Seine Freundin machte es sich direkt mal gemütlich.

photobucket.com/Przyczepka

Man kann nur etwas dazulernen, wenn man es selbst probiert.