Jeden Monat dasselbe – muss das so schmerzhaft sein?

Obwohl vollkommen natürlich, leiden viele junge Mädchen hin und wieder unter ihrer Monatsblutung. Nicht wenige bezeichnen ihre Bauchkrämpfe als so schmerzhaft, dass sie in dieser Zeit beruflich weniger leistungsfähig sind und auch keine Freunde treffen möchten. Wenn auch Du deine „Tage" nicht mehr schmerzgeplagt und niedergeschlagen auf dem heimischen Sofa verbringen möchtest, dann sind die nachfolgenden Tricks bestimmt das Richtige für dich.

Mit diesen neun einfachen Maßnahmen wird deine Periode erträglicher

shutterstock

Auf Hygiene achten

shutterstock

Wechsle Tampon oder Binde spätestens alle drei bis fünf Stunden. Ansonsten können selbst leichte Blutungen üble Gerüche oder gar Infektionen im Intimbereich auslösen.

Arzttermine gut planen

shutterstock

Behalte bei deiner Terminplanung deine Regel im Auge und lege in diese Zeit nach Möglichkeit nicht noch schmerzhafte Behandlungen wie etwa eine Zahnextraktion.

Kein Sex

shutterstock

Um aufsteigende Infektionen zu vermeiden, verzichte während deiner Periode zur Sicherheit vollständig auf Geschlechtsverkehr. Auf keinen Fall solltest Du dich jedoch zu einem One-Night-Stand verleiten lassen.

Sei gut zu dir selbst

shutterstock

Hör auf deinen Bauch und reduziere dein Sportprogramm. Du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn Du dich an deinen „Tagen" schonst. Körperliche Überanstrengung kann nur deine Unterleibskrämpfe und die Blutung verstärken.

Iss ausreichend

shutterstock

Die Periode ist kein günstiger Zeitpunkt für eine Diät. Auch Frauen, die sich in dieser Zeit wohlfühlen, verbrauchen mehr Energie als an anderen Tagen ihres Zyklus. Gönne Dir drei nährstoffreiche leckere Mahlzeiten, auch ein bis zwei Zwischenmahlzeiten sind erlaubt.

Sei freundlich zu deinem Magen

shutterstock

Vor dem Zubettgehen sollte dein Magen weder zu voll noch gänzlich leer sein. Heißhungerattacken wie zu üppige Mahlzeiten belasten deinen Magen gleichermaßen und führen zu nächtlichen Magenkrämpfen und unruhigem Schlaf.

Schlafe ausreichend

shutterstock

Obwohl Menstruationskrämpfe nicht gerade schlaffördernd sind, solltest Du unbedingt für eine ruhige Nacht sorgen. Ein entspannter Unterleib schmerzt weniger und sorgt für rundum mehr Wohlbefinden.

Wenig Milchprodukte

shutterstock

Konsumiere Milchprodukte nur sparsam. Sie sind schwer verdaulich und verstärken bei vielen Frauen die monatlichen Beschwerden.

Sei fröhlich

shutterstock

Gehörst Du auch zu den jungen Frauen, die während ihrer Tage grundlos traurig sind? Dann umgebe dich lieber mit fröhlichen Menschen, anstatt dich mit einem melancholischen Film oder Musik zurückzuziehen.