Kaum zu glauben: Aus diesem Grund haben so viele Männer rote Bärte

Man sieht sie immer häufiger: Füllige und gepflegte Bärte sind längst zu einem echten Schönheitsideal geworden. Und vielleicht hast Du es ja auch schon bemerkt: Es sind jede Menge rote Bärte darunter. Selbst bei eigentlich dunkelhaarigen oder blonden Männern sieht man im Bart einen gewissen Rotstich.

Rot ist die am wenigsten verbreitete Haarfarbe, aber man(n) kein Rotschopf sein zu müssen, um einen roten Bartwuchs zu haben. Es ist eine Laune der Natur, dass einigen Männern mit völlig „normalen" Haarfarben ein ganz andersfarbiger Bart wächst. Das geschieht manchmal nur in Form von ein paar rostroter Strähnchen, andere jedoch bekommen einen richtig orangeroten „Barbarossa"-Bart.

shutterstock

Nicht jeder Mann steht auf die Haarpracht im Gesicht, aber längst hat sich der Trend auch außerhalb von Hipster-Kreisen durchgesetzt. Mehr und mehr Jungs züchten ihren Dreitagebart zu einer vollen Kinnmähne – und viele erleben dann eine farbliche Überraschung.

shutterstock

Der Bart hat eine gänzlich andere Struktur wie das Haupthaar. Häufig ist auch die Farbe eine andere – wie als würde der Bart ein Eigenleben führen.

shutterstock

Tatsächlich ist es gar nicht ungewöhnlich, dass brunetten oder blonden Männern plötzlich ein roter Bart wächst. Dies liegt in einer genetischen Eigenheit begründet: Wenn der Mann Vorfahren aus Irland oder anderen Ländern mit vielen rothaarigen Einwohnern hat, ist es sogar sehr wahrscheinlich, dass er dunkle oder blonde Haare und einen roten Bart hat.

shutterstock

Um rote Haare zu haben, benötigt man zwei Kopien des Gens, das für die Rotfärbung der Haare verantwortlich ist. Eine stammt von der Mutter, die andere vom Vater. Für einen roten Bart hingegen reicht schon eine Kopie des besagten Gens. Wenn einem Mann also entweder Mutter oder Vater eine Kopie des Rothaar-Gens vererben, wird sein Bart rote Haare enthalten.

shutterstock

Wenn Du also rote Haare im Bart Deines Freundes entdeckts, so wunder Dich nicht über die Andersfarbigkeit seines Kopfhaares. Sieh Dich in Deiner Familie um, ob es da ein Eltern- oder Großelternteil mit rotem Haar gibt. Das Gen kann weitergegeben werden, ohne sich auszuwirken, kann dann aber in Form eines Bartes zum Ausdruck kommen.

shutterstock

Also sieh Dir die Männer in Deinem Leben gut an. Wenn sich einer davon einen Bart stehen lässt, könntest Du darin rote Strähnen entdecken.

shutterstock

Falls Du einen Mann kennst, dessen untere Gesichtshälfte rothaarig ist, dann hinterlasse einen Kommentar. Und vergisst nicht, den Artikel mit Familie und Freunden zu teilen!